Saison 2019/2020 - Vorrunde

4. Spieltag (12.10.2019)

Am Samstag hatte man zum Heimspiel den Tabellenführer Blau Weiß Hofdorf 3 zu Gast. Das Spiel war eine Standortbestimmung für unsere Mannschaft in dieser Spielklasse.
Mit Jochen Resch startete ein sehr erfahrener Spieler zusammen mit Jan Maier in den Kampf. Jochen reichten 2 furiose Sätze (1 und 4)  - die mittleren Bahnen waren schwach  - um sich seinen Punkt zu sichern. Endstand 542:516 für Jochen.
Zuviele Fehlschübe kosteten dagegen Jan Maier seinen MP. Er unterlag nach durchwachsener Leistung mit mäßigen 503:511 bei 2:2 Sätzen seinem erfahrenen Gegner aus Hofdorf. Damit konnte man unserer Mittelpaarung einen kleinen Vorsprung von 18 Holz mit auf die Bahnen geben.
Bei Valentin Kandlbinder (479) ist momentan viel Sand im Getriebe. Zu fehlender Form kam ein großer Wachstumsschub in diesem Jahr bei unserem Jugendspieler dazu. Da haben sich die Automatismen bei seinem Schub verändert. Er startete äußerst schwach und handelte sich schon auf der ersten Bahn einen großen Rückstand ein, der sich bis zum Ende gegen einen starken Gegner auf sage und schreibe 91 Holz vergrößerte. Mit 1:3 Sätzen ging dieser Punkt verloren.

Bei Otto Wallner (515) lief es dagegen erheblich besser. Er gewann die ersten 3 Bahnen sehr sicher.
Lediglich beim letzten Satz ließ er durch Unkonzentriertheit beim Abräumen noch einige Kegel liegen. Endstand 515:488 für Otto!
Bei 46 Holz Rückstand war klar, daß auf unsere Schlußpaarung Zeljko Begic und Robert Ritzer gegen sehr gute Gegner ein Haufen Arbeit zukommt. Und beide mußten schwer kämpfen. Zeljko rang seinen starken Widersacher erst auf der letzten Bahn nieder und erzielte mit 557 ein weiteres Topergebnis in dieser Saison...bei Zeljko stimmt die Form! Robert (532) handelte sich zur Halbzeit einen 0:2 Rückstand ein. Den 3. Satz konnte er danach dank hervorragenden Abräumspiel für sich entscheiden. Leider ging der letzte Satz dann beim Abräumen durch einige Fehlschübe verloren und so gewann der Hofdorfer Gegner dieses Duell mit 532:549.
Damit stand eine bittere 3:5 Niederlage fest und man muß sich die nächsten Spiele in der Tabelle nach unten orientieren. Und das nächste Spiel wird nicht leichter werden. Man muß nach Pocking zur DJK Aigen 1 reisen. Hier werden die Trauben sehr hoch hängen!

Unsere "Zweite" hatte gestern nach letzter Woche in Altenmarkt mit SV Huldsessen 1 auf heimischen Bahnen einen weiteren Titelfavoriten vor der Brust.
Und unsere Startspieler Wolfgang Maier und Wilfried Nömer legten beide einen starken Auftritt auf die Bahnen. Wolfgang mußte nur den ersten Satz knapp abgeben und hatte danach seinen Gegner sicher in Griff. Der Lohn war ein hervorragendes 547:502 Endergebnis für Wolfgang und Punkt Nr. 1 für unser Team. Wilfried hatte etwas mehr Widerstand bei seinem Kampf. Nach zähem Ringen gewann aber auch er mit einer sehr guten 146er Schlußbahn nach 2:2 Sätzen mit 534:515 seinen Punkt.

Mit einem komfortablen 64 Holz Vorsprung schickte man Julian Maier und Werner Schabus auf die Bahnen.
Dieser Vorsprung löste sich aber schon bis zur Halbzeit komplett in Luft auf. Nach 2 Sätzen war unser Team schon 7 Holz in Rückstand. Das lag vor allen Dingen an den beiden ausgezeichneten Huldsessener Schlußspielern. Während Julian Maier (519) sich wenigstens noch den letzten Satz holen konnte, ging Werner Schabus (486) komplett 0:4 unter. Endergebnis bei Julian 519:547 und bei Werner 486:562. Trotz einem guten Mannschaftsergebnis ging dieses Heimspiel leider mit 2086:2126 verloren.
Nun gilt es nach vorne zu schauen. Und es warten nächsten Samstag bei DJK Aigen 2 eine sehr schwere und ungeliebte 2 Bahnenanlage auf unser Team. Volle Konzentration auf diese Aufgabe ist angesagt...

Unsere Gemischte hat mit 2 Niederlagen einen klassischen Fehlstart hingelegt. Zum ersten Heimspiel in dieser Saison hatte man am Samstag Mittag die SKC Bayerwald Regen gem zu Gast.

Brigiitte Schlapps zeigte sich gut erholt vom schwachen Ergebnis in Eggenfelden und startete gut in
ihrem Kampf. Nach wechselhaften Sätzen konnte sich Brigitte am Ende mit 474:455 bei 2:2 Sätzen durchsetzen.

Bei Monika Schadenfroh (214) und Claudia Wallner (215)  - beide machten jeweils 60 Schub - lief dagegen so gut wie gar nichts zusammen. Sie hatten auch noch das Pech auf einen guten männlichen Gegner (514) zu treffen und so gingen viele Kegel verloren.
Bei 1:1 Punkten, aber 66 Holz Rückstand gingen Iris Maier (506) und Anna Bieringer (487) in ihren Kampf. Und beide Spielerinnen zeigten eine gute Leistung und gewannen jeweils 3:1 ihren Punkt. Aber obwohl man von den vier Duellen drei für sich entscheiden konnte, reichte es leider nur zu
einem Unentschieden. Am Ende fehlten beim 1896:1924 immer noch 28 Holz. In der Startpaarung gingen einfach zu viele Kegel verloren.
Nächsten Samstag muß man ebenfalls nach Pocking reisen. Man spielt unmittelbar vor unserer Ersten Herrenmannschaft gegen SKV Pocking Tornados gem. Nach den bis jetzt gezeigten Auswärtsleistungen ist man bestimmt nicht Favorit...auch wenn Pocking momentan Letzter in der
Tabelle ist. Die Pockinger hatten bis jetzt erst einen Kampf.


3. Spieltag (21.09.2019)

Beim 2. Auswärtsspiel in Folge mußte unser Team an diesem Wochenende bei der SpG Viechtach 1 antreten. Es war das erste Aufeinandertreffen überhaupt zwischen diesen beiden Klubs.
Stark verbessert präsentierte sich Jan Maier bei seinem Duell in der Startpaarung zusammen mit Zeljko Begic. Nur im 2. Satz hatte er beim Abräumen etwas Probleme, ansonsten dominierte er seinen Gegner klar. Der Lohn war ein gutes Auswärtsergebnis von 534 Holz und 52 Pluskegel für sein Team. Bei Zeljko (518) lief es allerdings weniger erfreulich. Er hatte das Pech, im 3. Satz nur unentschieden zu spielen und das kostete ihm am Schluß letztendlich den MP. Obwohl er 9 Kegel mehr erzielte als sein Kontrahent, verlor Zeljko mit 1,5:2,5 sein Duell.
Mit einem Plus von 61 Holz konnte man die Mittelpaarung Valentin Kandlbinder und Otto Wallner ins Rennen schicken. Und obwohl ihre Gegner (zum Glück) wahrlich keine Bäume ausrissen, zogen unsere Spieler jeweils mit 1:3 den Kürzeren. Valentin (495:499) und Otto (463:475) verkürzten dabei unseren Kegelvorsprung auf 45 Holz. Schlimmer war allerdings, daß nun unsere Schlußspieler nun beide Mannschaftspunkte erobern mussten, wenn es noch zum Sieg reichen sollte.
Bei Robert Ritzer war schnell klar, daß er seinen Punkt holen wird. Nach 2 Durchgängen war er bereits 41 Holz vorn und am Schluß konnte Robert sich mit 3:1 sicher durchsetzen. Endstand 529:486 für unseren Kapitän. Bei Jochen Resch entwickelte sich zeitgleich ein zähes und spannendes Duell mit seinem Widersacher. Zur Halbzeit nach 2 Bahnen stand es 1:1 und Jochen war hachdünn einen Kegel in Rückstand. Und obwohl Jochen 2 gute Schlußbahnen hinlegte, konnte er diesen Kegel leider nicht aufholen. Bei 2:2 Sätzen gewann der Viechtacher Spieler mit 536:535 den 4. MP für die Gastgeber. Ein einziger Kegel fehlte Jochen auf der Schlußbahn zum Sieg und so endete der Kampf trotz einem klaren
Holzvorsprung leider nur 4:4 Unentschieden. Kegelendstand 2987:3074 für Thyrnau.
Das ist ein unglückliches Unentschieden, das sich fast nach einer Niederlage anfühlt. Der Sieg wurde allerdings schon in der Mittelpaarung verschenkt. Hier hat man gegen 2 schwächelnde Gegner beide Punkte liegen lassen.
Nun gilt es nach vorne zu schauen. In 14 Tagen hat man den noch ungeschlagenen Tabellenführer Blau Weiß Hofdorf 3 zu Gast. Das Spiel wird richtungsweisend für diese Saison werden. Wenn man bei der "Musik" dabei sein möchte, dann muß man das Spiel gewinnen...und zu Hause sowieso!

Unsere Zweite hatte gestern ein schweres Auswärtsspiel bei Tabellenführer TSV Altenmarkt 1 zu bestreiten. Nach 2 Siegen konnte man allerdings beruhgt als Außenseiter antreten.
Schon in der Startpaarung sah man deutlich, daß hier die "Trauben sehr hoch hängen" ... viel zu hoch! Sowohl bei Wolfgang Maier, als auch bei Wilfried Nömer lief so gut wie nix zusammen. Beide hatten auf den schwierigen Bahnen keine Chance und wurden überdeutlich mit 4:0 abgefertigt. Wolfgang mußte dabei 38 Holz und Wilfried gar 63 Holz abgeben. Diese zusammengerechnet 101 Kegel Rückstand bedeuteten praktisch schon eine Vorentscheidung in diesem Kampf.
Für Werner Schabus und Julian Maier ging es danach mehr oder weniger nur noch um "Schadensbegrenzung" in diesem Spiel. Und die gelang durch Julian Maier, der auch in diesem Kampf seine sehr gute Form bestätigte. Er kämpfte einen starken Gegner mit 3:1 Sätzen nieder und holte
mit 510:507 Holz den Ehrenpunkt für Thyrnau. Bei Werner Schabus lief es so ähnlich wie bei unseren Startscheibern. Auch Werner mußte beim 471:492 bei immerhin 2:2 Sätzen den Punkt abgeben.
Endstand 5:1 für Altenmarkt! Eine deutliche Niederlage, die aber nicht überraschend kam und auch kein Beinbruch ist. Altenmarkt ist wahrscheinlich der Topfavorit in dieser Klasse.

In 2 Wochen hat man im Heimspiel mit SV Huldsessen den nächsten starken Gegner vor der Brust.
Hier kann man sich rehabilitieren, wenn man wieder konzentriert in dieses Heimspiel geht.

Unsere Gemischte musste in ihrem 2. Saisonspiel auf den gefürchteten Bahnen in Eggenfelden antreten. So wie eigentlich jedes Jahr holte man sich dort eine desaströse Niederlage ab. Schon nach der Startpaarung war das Spiel so gut wie entschieden. Sowohl Brigitte Schlapps mit unterirdischen 388 Holz und Monika Schadenfroh (437) kamen mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht. Mit 131 Minus mußten danach Iris Maier (473) und Anna Bieringer (441) auf die Bahnen. Beide spielten immerhin 2:2 nach Sätzen, zu Punktgewinnen reichte es aber trotzdem nicht. So stand am Ende das 0:6 Debakel fest.
Nächsten Samstag steht das erste Heimspiel der neuen Saison gegen SKC Bayerwald Regen gem auf dem Spielplan. Dort muß eine deutliche Leistungssteigerung her, sonst setzt es die nächste Niederlage.


2. Spieltag (21.09.2019)

Am 2. Spieltag mussten alle Thyrnauer Mannschaften nach Passau zur SpG West/Dreiflüsse Passau reisen. Unsere Erste bekam es dabei mit der 2. Mannschaft der Passauer zu tun. Nach dem Heimsieg letzter Woche hoffte man auf weiteren Punktezuwachs auf dem Habenkonto.
Im Start legte Begic Zeljko gleich los wie die Feuerwehr. Ohne Satzverlust überrollte er seinen Gegner und holte beim 570:524 satte 46 Holz für sein Team. Starke Leistung von Zeljko! Bei Co-Starter Valentin Kandlbinder verlief sein Kampf allerdings nicht so rund. Lediglich den letzten Satz konnte Valentin (514) für sich entscheiden und hatte am Ende 18 Kegel weniger als sein Kontrahent. Trotzdem konnte man der Mittelpaarung immerhin 28 Holz Vorsprung mit auf die Bahnen geben.
Dort versuchten Otto Wallner und Jan Maier diesen Vorsprung zu verteidigen, aber es blieb leider nur beim Versuch. Otto (507) startete gut und gewann die erste Bahn, hatte danach allerdings auf allen 3 Folgebahnen teilweise knapp das Nachsehen. Mit 507:519 gewann sein Gegner den MP für Passau. Bei Jan Maier lief es bis zur Halbzeit eigentlich gar nicht so schlecht und er war beim Zwischenstand von 1:1 immerhin 8 Kegel in Führung. Danach verlor Jan komplett die Konzentration und es folgte eine Katastrophenbahn von nur 95 Holz. Auch die letzte Bahn ging deutlich verloren und so gingen beim 487:537 eine Menge Kegel abhanden.
Nun war man 34 Holz in Rückstand was eigentlich für unsere starken Schlußspieler Jochen Resch und Robert Ritzer kein unüberwindbares Hindernis darstellen sollte. Bei Jochen lief zu Beginn alles nach Plan. Er startete megastark mit einer 159er Bahn. Lediglich Bahn 2 ging dann verloren, ansonsten hatte er seinen Gegner gut in Griff. Mit 531:500 ging der Punkt klar an Thyrnau. Zur gleichen Zeit nagte bei Robert's Spielkugeln allerdings gewaltig der Holzwurm. Ausgerechnet beim Abräumspiel, sonst eigentlich eine Stärke von Robert, hatte er klar das Nachsehen. Mit nur 502 Holz verlor unser Kapitän 8 Holz auf seinen Passauer Widersacher und das besiegelte eine ärgerliche knappe Niederlage gegen die Gastgeber. Mit 3122:3111 fehlten lediglich 12 Holz auf ein Unentschieden bzw bei Roberts Ergebnis auf den Sieg.
Mit 3 schwachen Ergebnissen um die 500er Marke ist das Gewinnen halt sehr schwer, denn die Passauer Bahnen geben wesentlich mehr her...aber nur, wenn man besser spielt. Heute hat man einen möglichen Sieg eindeutig verschenkt. Und das nächste Spiel - wieder Auswärts - in Viechtach,  wird in 8 Tagen auf keinen Fall leichter. Hier müssen sich die Spieler deutlich steigern, sonst setzt es die nächste Pleite!

Unsere zweite Mannschaft hatte am Samstag das Vorspiel unserer "Ersten" gegen den gleichen Gegner. Diesmal die 3. Mannschaft der Passauer SpG West/Dreiflüsse. Nach dem Sieg bei der Saisonpremiere letzte Woche strebte man natürlich den 2. Erfolg an.
Bei Wilfried Nömer lief es am Samstag alles andere als optimal. Obwohl Wilfried gegen einen schwachen Gegner mit einen Satzgewinn startete, kam er den kompletten Kampf nicht ins Rollen. Am Ende fehlten beim enttäuschenden 467:473 lediglich 6 Holz auf seinen Kontrahenten. Der Vergleich endete 2,5:1,5 für den Passauer Spieler. Sein Mitstreiter Wolfgang Maier (516) machte es in der Zwischenzeit wesentlich besser. Auch er hatte keine Granate als Gegner, nutzte das aber im Gegensatz zu Wilfried deutlich aus. Wolfgang spielte zwar nur 2:2 hatte aber am Ende mit guten 516:463 einen großen Kegelvorsprung.
Mit 47 Holz Plus ging die Schlußpaarung Julian Maier und Werner Schabus auf die Kegelbahnen. Julian zeigte schon wie letzte Woche eine sehr ansprechende Leistung. Auf den ersten beiden Bahnen holte er sich einen klaren Vorsprung den er bis zum Schluß verteidigte...beide Schußbahnen endeten unentschieden! Mit 532:495 gewann Julian seinen MP und der war eminent wichtig.

Zur gleichen Zeit erwischte nämlich Werner Schabus eine "harte Nuss" als Gegner. Obwohl Werner den ersten Satz haushoch mit 33 Holz Vorsprung gewann, konnte er danach seinen groß aufspielenden Widersacher nicht mehr folgen. Wichtig war aber, das Werner mit 521 ein gutes Auswärtsergebnis spielte und so gingen "nur" 31 Holz auf den Passauer Spieler (552) verloren.
Der erhoffte Auswärtssieg war geschafft! Endergebnis 1983:2036 für Thyrnau ... Glückwunsch an unsere Zweite, gut gemacht!
Nächste Woche muß man in einem weiteren Auswärtsspiel zum ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Altenmarkt 1 reisen. Das dürfte eine wirklich harte Aufgabe für unser Team werden. Vieleicht kann man ja für eine Überraschung sorgen?

Unsere "Gemischte" mußte am Sonntag in ihren 1. Saisonspiel ebenfalls bei der Spg West/Dreiflüsse, diesmal der 4. Mannschaft antreten.
Dort erwischte Monika Schadenfroh im Start einen rabenschwarzen Tag. Sie kam mit den Bahnen gar nicht zurecht und hatte am Ende mit nur 405 Holz um 41 Holz das Nachsehen. Erheblich besser machte es Anna Bieringer die eine gute Leistung ablieferte. Mit 498 Holz blieb sie nur 2 Kegel unter der Schallmauer. Mit 2,5:1,5 und 29 Holz Vorsprung holte sich Anna ihren MP für das Team...gut gemacht!
Mit 12 Holz Rückstand gingen unsere letzten beiden Spielerinnen Iris Maier und Claudia Wallner ins Rennen. Iris Maier (482) hatte ihren Gegner relativ gut in Griff spielte aber nur 2:2. Nach Kegeln hatte sie aber einen klaren Vorsprung von 29 Holz und damit war der 2. MP eingetütet.  Auf der anderen Seite lief es bei Claudia Wallner leider nicht so gut. Sie handelte sich auf den ersten 3 Sätzen einen zu großen Rückstand ein, den sie auf der 4. Bahn gegen einen jetzt schwächelden Gegner nicht mehr aufholen konnte. Am Ende ging dieser Vergleich mit 454:476 an den Passauer Spieler.
Nach Punkten spielte man 2:2, aber die Heimmannschaft hatte am Ende 5 Kegel mehr auf der Habenseite. So ging dieses Spiel leider knapp verloren. Schade, den Sieg hat man verschenkt!

Für unser Team geht es am 05. Oktober auf den ungeliebten Bahnen in Eggenfelden weiter. Ihr habt 14 Tage Zeit euch im Training zu verbessern  ;-)


1. Spieltag (14.09.2019)

Nach dem Abstieg aus der letzten Saison galt es für unser Team sich in der neuen Spielklasse zu "Aklimatisieren" und natürlich mit einen Heimsieg zu starten. Zu Gast hatte man Frisch Auf Straubing 1 die vor 2 Jahren in diese Klasse abgestiegen sind.
In den Start schickte man Zeljko Begic sowie Jan Maier und beide zeigten einen hervorragenden Kampf. Zeljko mußte gegen einen starken Gegner zwar 2 Sätze abgeben, gewann aber trotzdem nach Kegelanzahl klar seinen MP. Mit 564 erzielte Zeljko das höchste Ergebnis des Tages. Jan Maier (541) hatte lediglich die ersten beiden Sätze Probleme mit seinen Widersacher. Im letzten Satz "überrollte" er dann seinen Gegner mit einer 154er Bahn und holte sich mit 3:1 Sätzen klar seinen Punkt.
Mit einer komfortablen 64 Holz Führung gingen unsere nächsten zwei Spieler bestehend aus Otto Wallner und Valentin Kandlbinder auf die Bahnen. Zwei "Plichtergebnisse" von Otto (505) und Valentin (507) reichten vollkommen aus um die beiden deutlich schwächeren Gegner zu überspielen. Der Vorsprung wuchs auf vorentscheidende 179 Holz an, sodaß unser Schlußpaar "Sorgenfrei" ins Rennen geschickt werden konnte.
Robert Ritzer bekam es mit einem zähen Gegenspieler zu tun, den er erst auf der Schlußbahn niederringen konnte. Mit starken 540:525 ging auch Punkt Nr. 7 an Thyrnau. Bei Jochen Resch (533) lief es leider genau umgekehrt. Er wurde auf der Schlußbahn von einem guten Gästespieler gerade noch abgefangen und somit ging ein Ehrenpunkt an die Straubinger Mannschaft.
Mit einem deutlichen 7:1 sowie einem sehr guten Gesamtstand von 3190:3005 gelang zum Saisonstart der erhoffte Sieg. Damit konnte man eine erste "Duftmarke" in dieser Liga setzen. Was dieser Sieg Wert ist, wird sich nächste Woche im Auswärtsspiel in Passau zeigen. Man muß dort bei der neu gegründeten Spielgemeinschaft SpG DJK West-Dreifl. Passau 2 antreten. Die Passauer haben gestern ein 4:4 in Vichtach geholt. Das dürfte ein spannender Kampf werden!

Unsere "Zweite" bekam es zur Saisonpremiere mit SKC 77 Neuhausen 2 im Kegelstüberl zu tun. Natürlich wollte man mit einem Sieg starten.
Unsere ersten beiden Spieler Wolfgang Maier (510) und Wilfried Nömer (536) starteten gut in ihre Partien. Wolfgang machte es auf der Schlußbahn bei einer 2:1 Satzführung beim Abräumen mit 8 Fehlern nochmal spannend. Sein Gegner konnte das aber glücklicherweise nicht nutzen und somit ging der Punkt mit 510:499 an Thyrnau. Zur gleichen Zeit spielte Wilfried Nömer einen starken Kampf und gewann nach 4 guten Sätzen mit 3:1 und 30 Holz Vorsprung auch den 2. MP für unser Team. 2 Tage nach seinem 75. Geburtstag verbesserte Wilfried zudem seinen persönlichen Heimrekord auf 536 Holz ... Herzlichen Glückwunsch!
Unserem Schlußpaar Julian Maier und Werner Schabus wurden damit ein 41 Holz Vorsprung mitgegeben. Julian Maier hatte mit Frisch Alois eine "Legende" des Kegelsports in Niederbayern als Gegner bekommen. Julian spielte mit verbesserten Schub  - seine Kugel hat jetzt etwas mehr "Pfeffer" - hervorragend auf. Lediglich Satz 2 ging verloren und so konnte er seinen Vergleich mit 548:499 klar gewinnen. Werner Schabus verspielte auf der vorletzten Bahn (108) seinen 500er und blieb mit 494 unter der Schallmauer. Seinen MP holte Werner aber trotzdem, weil seine 2 Gegner (Neuhausen wechselte nach 3 Sätzen aus) mit 467 wahrlich keine Bäume ausrissen.
Mit 2088:1971 gewann unser Team das erste Spiel überdeutlich 6:0 und ist damit immerhin erster Tabellenführer der Saison. Es wird sich nächste Woche in Passau zeigen, ob man diesen Platz auch halten kann. Man hat am Samstag das Vorspiel unserer "Ersten" gegen SpG DJK West-Dreifl. Passau 3.

Unser Team Gemischt hatte Spielfrei und startet erst nächsten Sonntag (11:30 Uhr) in die Saison. Sie muß ebenfalls nach Passau zur SpG DJK West-Dreifl. Passau 4 reisen.